Warenkorb

Schließen

Seit 29 Jahren das Fachgeschäft für Schreibgeräte mit Qualität in der Leipziger Mädlerpassage.

Füllsysteme Füllfederhalter

Die Wahl zwischen den drei verfügbaren Füllsystemen ist immer eine Frage des persönlichen Geschmacks. Funktional und im Schriftbild werden Sie keinen Unterschied feststellen, ob die Tinte aus einer Patrone oder einem Kolbenkonverter zugeführt wird. Bei den namhaften Herstellern wird die gesamte Farbpalette sowohl als Patrone als auch im Tintenfass angeboten.  

Füllsystem

Merkmale

Patronenfüllhalter

Beim Patronenfüllhalter wird eine Tintenpatrone in das Schreibgerät eingesetzt und nach Verbrauch durch eine neue ersetzt. Vorteil: Ersatzpatronen lassen sich bequem mitführen und der Patronenwechsel ist schnell erledigt. Nachteil: Nicht jede Patrone passt zu jedem Schreibgerät! Einige Hersteller wie z.B. Lamy oder Parker haben eigene Tintenpatronen entwickelt, Patronenfüllhalter diese Hersteller sollten auch nur mit den jeweiligen Originalpatronen genutzet werden. Viele Hersteller wie z.B. Montblanc, Graf von Faber-Castell, Kaweco oder Pelikan verwenden aber eine Standard-Patrone, welche unabhängig vom Hersteller in den Schreibgeräten verwendet werden kann. Beim Kauf eines Patronenfüllhalters sollten Sie in jedem Fall darauf achten, welcher Patronentyp (Standard / Herstellerspezifisch) zum Einsatz kommt.

Kolbenkonverter

Der Kolbenkonverter macht aus einem Patronenfüllhalter einen Kolbenfüllhalter. Anstelle einer Patrone wird der Kolbenkonverter in das vordere Teil des Schreibgerätes eingeschraubt oder eingesteckt. Anschließend wird der Konverter mit einer Tinte Ihrer Wahl aus dem Tintenglas befüllt. Der Füllvorgang erfolgt dabei nach der gleichen Methodik wie bei einem klassischen Kolbenfüllhalter. Der Vorteil des Kolbenkonverters liegt auf der Hand: Man ist bei der Auswahl des passenden Schreibgerätes nicht auf die klassischen Kolbenfüllhalter beschränkt, die nur von bestimmten Herstellern und auch dort nur in einzelnen Serien angeboten werden. Zudem steht einem mit dem Kolbenkonverter herstellerübergreifend das gesamte Angebot an Schreibtinten zur Verfügung. Kolbenkonverter vermeiden den Plastikmüll von Einwegpatronen und helfen so, die Umwelt zu schonen. Hilfreich ist ein Kolbenkonverter auch bei der Reinigung des Füllfederhalters. Durch mehrmaliges Aufziehen des Konverters mit lauwarmen Wasser kann man den Füllfederhalter gut durchspülen und gleichzeitig den Tintenleiter von Ablagerungen befreien.

Kolbenfüllhalter

Der Kolbenfüllhalter ist für viele nach wie vor der Inbegriff des klassischen Schreibgerätes. Kolbenfüllhalter gibt es bereits seit 1929, als die Firma Pelikan den ersten Kolbenfüllhalter mit Differential-Kolben-Mechanik auf den Markt brachte. Durch Drehen der Kolbenmechanik wird ein Unterdruck erzeugt und dadurch die Tinte über die Feder und den Tintenleiter in das Tintenreservoir gesaugt. Größter Vorteil des Kolbenfüllhalters ist seine hohe Tintenkapazität durch den fest verbauten Kolbenmechanismus. Gleichzeitig ist das unter Umständen aber auch sein größter Nachteil: Ein Wechsel der Tintenfarbe bedingt vorab eine gründliche Reinigung des Füllers und seines Kolbenmechanismuses durch mehrmaliges Spülen mit laufwarmen Wasser. Auch beim Kolbenfüllhalter gibt es hinsichtlich der Auswahl an Schreibtinten keine Beschränkungen.

So befüllen Sie einen Kolbenfüllhalter oder Kolbenkonverter richtig:

Vorbereitung

Tintenfass öffnen und ein saubers, flusenfreies Stoff- oder Papiertuch bereitlegen, um nach dem Füllvorgang Feder und Griffstück von Tintenresten zu säubern.
Beim Kolbenkonverter verbleibt der Konverter im Schreibgerät.

Schritt 1

Durch Linksdrehung (gegen den Uhrzeigersinn) den Kolben bzw. Konverter vollständig in Richtung Feder herausdrehen.
Achtung: Im Reservoir können sich noch Tintenreste befinden, die bei diesem Vorgang über die Feder heraus tropfen können.

Schritt 2

Die Feder tief in das Tintenglas eintauchen und durch Rechtsdrehung (mit dem Uhrzeigersinn) den Kolben bzw. Konverter vollständig zurück drehen. Dabei wird die Tinte aus dem Tintenglas über die Feder und den Tintenleiter in das Reservoir gezogen.

Schritt 3

Wiederholen Sie den Vorgang (Entleeren des Reservoirs durch Linksdrehung / Aufziehen der Tinte durch Rechtsdrehung), wenn bei der ersten Befüllung zu viel Luft mit angesaugt worden ist.

Schritt 4

Lassen Sie durch Linksdrehung (gegen den Uhrzeigersinn) etwas Tinte (2-3 Tropfen reichen aus) zurück in das Tintenglas fließen. Dadurch wird verhindert, dass Tinte durch Druck- oder Temperaturschwankungen ungewollt austritt.

Schritt 5

Füllfederhalter aufrecht mit der Feder nach oben halten und durch Rechtsdrehung (mit dem Uhrzeigersinn) den Kolben bzw. Konverter vollständig zurück in die Ausgangsstellung drehen. Damit wird die noch im Tintenleiter verbliebene Tinte vollständig in den Tank gezogen.

Abschluss

Das Tintenfass fest verschließen und Feder und Griffstück mit dem Tuch reinigen.

Unsere Schritt-für-Schritt Anteilung im Video

"Kolbenfüllhalter und Kolbenkonverter richtig befüllen - So geht's!"

Pflege- und Reinigungshinweise

Der Füller sollte zur optimalen Pflege etwa alle 3 Monate gereinigt werden. Wenn die Tinte durch Nichtgebrauch eingetrocknet ist oder die Tintenfarbe gewechselt werden soll, ist in jedem Fall eine sofortige Reinigung erforderlich.

Die Reinigung sollte mit klarem, handwarmen Wasser ohne Zusätze erfolgen. Die Feder des Patronenfüllhalter dazu so lange unter den Wasserhahn halten, bis das Wasser klar und ohne Farbpigmente abläuft. Bei Kolbenkonverter- oder Kolbenfüllhaltern erfolgt die Reinigung durch mehrmaliges Aufziehen und wieder Herauslassen des Wassers. Der Füllvorgang wird so lange wiederholt, bis das austretende Wasser klar ist.

Bei starken Verschutzungen empfiehlt es sich, das Schreibgerät bei uns oder in einem anderen Fachgeschäft mittels Ultraschall reinigen zu lassen.

Wichtig: 

Bei Verwendung rußpigmentierter Tinte (schwarz, blau/schwarz und andere Mischfarben) muss der Füllhalter besonderes regelmäßig (1x im Monat) gereinigt werden. Durch den hohen Feststoffanteil bei diesen Tinten kann es zu Ablagerungen (aus Ruß werden Graphit-Pigmente) im Tintenleiter kommmen, die diesen nach und nach verstopfen.